Posted in Reviews and tagged Produkttest, north face
The North Face Ultra MT GTX

Von unserem Einkauf wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass Produkttester für The North Face Schuhe gesucht werden. Zunächst hieß es Größe 44,5, großartig. Es stellte sich dann jedoch noch heraus, dass auch ein Paar in Größe 38 bei unserer Outdoor-Einkäuferin Gemma warteten.

Alles Neu macht der Trailschuh

Ich laufe seitdem ich 18 bin. Allerdings ging es selten Mal auf Asphalt entlang. Die meisten Kilometer hab ich stets auf Kieswegen sowie auf mit Wurzeln übersäten, matschigen Waldpfaden zurückgelegt. Das das als Geländelauf bezeichnet werden konnte, war mir nie klar. Laufen war halt Laufen.

Aus diesem Grund, war es richtig interessant, mal ein Paar richtige Trail-Laufschuhe auszuprobieren. Zu gut kann ich mich noch an meine nassen Füße im Winter erinnern, an das glipschige Gefühl, auf nicht geräumtem Naturpark Harz Waldwegen im Schneematsch zu laufen oder vorsichtig balancierend auf schlitterigen Matschpisten entlang zu schleichen.

The North Face - Ultra MT GTX

Die TNF Ultra MT sind also ein Paar Laufschuhe für richtig ordentliche Trails. Sie verfügen über eine grobe Laufsohle aus Vibram® - abriebfestes Gummi, das für den Mega-Grip sorgt. Meine Sorgen, mich in den Matsch zu legen, sollten damit also etwas schwinden. Die Laufsohle ist im Bereich des Vorfußes etwas an den Seiten hochgezogen. Die Zehen werden auch geschützt und zwar von einer festen Kappe, die über Overlays und GORE-TEX genäht wurde. Sie schützt vor Wurzeln oder anderen fiesen Hindernissen, die auf Waldwegen so lauern können. Auch die Ferse wird von einer Gummikappe umfasst und sorgt für sicheren Sitz und sicheres Auftreten. Dieses Material zieht sich bis hin zum Fußgewölbe auf der Innenseite und sorgt für Stabilität.

Das Obermaterial der TNF Ultra MT besteht aus Gore Tex und soll wasserdicht sein. Wir werden sehen... Das Modell ist übrigens mit und ohne Gore Tex erhältlich, was sich auch leicht im Preis bemerkbar macht. Das gitterähnliche Mesh ist mit Overlays im Käfigmuster überzogen, das dem Schuh weitere Stabilität verleiht und für einen sicheren Halt des Fußes sorgt. Die Schnürsenkel sind fest gewebt und strukturiert, sodass sie sich nicht von selbst während des Laufes öffnen

Bombenwasserfest

Gore-Tex ist wasserdicht, das habe ich nie bezweifelt. Aber ich hätte irgendwie erwartet, dass es als Schuhmaterial bei so vielen Nähten und Verbindungsbereichen, Schwachstellen aufweist. Ist aber nicht so. Meine ersten Testschritte habe ich durch die tiefsten Pfützen gemacht. Und tatsächlich kam kein Tröpfchen Wasser an meine Füße, alles dicht und trocken.

Hier im verregneten Süden Englands kann man sich zu dieser Jahreszeit selten über trockene Wege freuen. Irgendwie steht dann jede Strecke unter Wasser und ich bin mit den TNF Ultra MT gezielt durch jede Pfütze und jedes Schlammloch. Wenn mal was nass wurde, dann nur, weil das Wasser von oben an den Knöcheln herunter in die Schuhe kroch. Ansonsten blieben meine Socken immer trocken und es sind auch keine Steinchen oder Matschbrocken, dank der vernähten Zunge, ins Innere des Schuhs geraten.

Rutschfest

Als ich dann die klaren Pfützen hinter mir gelassen und den zäheren Schlamm vor mir hatte, war ich ebenfalls begeistert. Das Profil der Sohle hat sich stets in den Untergrund gegraben und, auch wenn mein Instinkt manchmal noch dafür gesorgt hat, dass ich etwas Laufgeschwindigkeit rausgenommen habe, hatte ich nicht ein Mal das Gefühl, dass ich gleich wegschlittern und ausrutschen würde.

Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich den Schlamm, der sich angesammelt hatte, nicht so leicht wieder los wurde. Während des Laufs scheint sich aber trotzdem alles gut verdrängt zu haben, da die Bodenhaftung wie gesagt immer da war. Soweit zeigt der Schuh auch noch keine zu starken Abnutzungserscheinungen (war ich wohl noch nicht oft genug unterwegs!), und das obwohl ich auch immer ein gutes Stück über Asphalt laufen muss. Auch der Halt im Schuh selbst war bestens. Ich saß immer fest im Schuh, die Fersenkappe und der Zehenschutz haben ihre Aufgabe voll erfüllt. Wenn ich am Anfang dachte, dass der Schuh etwas eng sitzt, dann hat sich jetzt gezeigt, dass das auch gut so war. Auf unebenem Untergrund auch noch im Schuh selbst zu wackeln wäre nicht hilfreich. Im Vergleich zu meinen Straßenlaufschuhen ist das schon ein großer Unterschied.

Über den Autor

Ja Na
Veröffentlicht am : 25 Feb 2016