Posted in Swim
A man, wearing a swim cap and googles, modeling a Zone3 wetsuit

Der von euch ausgewählte Wetsuit sollte eure Leistung während des Schwimmens verbessern und optimieren. Daher solltet ihr beim Kauf eures nächsten Wetsuits auf die richtige Größe achten. Größe, Gefühl und Passform sind die Bereiche, auf die ihr euch wirklich konzentrieren solltet, um sicherzustellen, dass ihr mit höchster Leistung und bestem Komfort schwimmen könnt.

Die Wahl der richtigen Passform

Bei dem Kauf eures nächsten Wetsuits ist es wichtig, die richtige Passform zu finden und die korrekte Größe auszuwählen. Ein Wetsuit für Triathlons wurde speziell hergestellt, um die Position des Schwimmers im Wasser zu verbessern und leistungsstarke Bewegungen während des Schwimmens zu ermöglichen. Dies wird durch die Kombination aus Auftrieb und flexiblen Neopreneinsätzen in einem bequemen, gut sitzenden Anzug erreicht.

A woman modeling a Zone3 wetsuit in the ocean swash

Die Funktionen eines Wetsuits sind:

  • zusätzlichen Auftrieb zu bieten
  • Widerstand im Wasser zu verringern
  • mehr Komfort in kaltem Wasser zu gewährleisten

Obwohl es viele verschiedene Wetsuit-Marken gibt, besitzen alle eine unterschiedliche Passform. Zone3 haben in den letzten sechs Jahren so viele Branchenpreise gewonnen, da das Design der Gewebebahnen, die Verwendung des Materials sowie die Passform als die Besten auf dem Markt gelten. Laut Umfragen, die von Zone3 durchgeführt wurden, würden 80 % aller Kunden nur aufgrund von Gefühl und Passform einen Zone3 Wetsuit kaufen, nachdem sie bereits zwei oder drei andere Marken ausprobiert haben.  

Es ist wichtig, sich selber auf die Suche nach dem besten Wetsuit zu begeben, ohne sich durch einen günstigen Preis oder durch Werbung eines Profi-Athleten, der eine bestimmte Marke trägt, beeinflussen zu lassen. Die richtige PASSFORM ist viel wichtiger, als irgendwelche zu marketingzwecken genutzten Eigenschaften, Preisen, Marken oder Farben!

Größentabelle für Wetsuits

Wenn es darum geht, anhand der Größentabelle die richtige Größe für euch zu bestimmen, kann es vorkommen, dass manche von euch zwischen zwei Größen oder Kategorien liegen.

Hier findet ihr einige Richtlinien, um die beste Größe zu finden:

  • Das Gewicht einer Person ist ausschlaggebender als ihre Größe
  • Athleten, die noch nie vorher einen Wetsuit getragen haben, bevorzugen vielleicht lieber eine komfortable Passform (Comfort Fit) und somit eine größere Größe.
  • Falls ihr bereits Erfahrungen mit Wetsuits habt und auf der Suche nach einer leistungsorientierten Passform (Performance Fit) seid, wählt einfach die kleinere Größe.

Men's wetsuit sizing chartWomen's wetsuit sizing chart

So zieht ihr euren Wetsuit richtig an

Öffnet den Wetsuit, greift von innen nach dem Zwickel und dreht den Oberkörper auf links (die Ärmel solltet ihr auf rechts und draußen lassen).

  • Denkt dran, dass sich der Reißverschluss auf eurem Rücken befindet.
  • Beginnt mit dem Anziehen, indem ihr die Beine über die Füße zieht, gleichzeitig die Innenseite des Anzugs festhaltet und die Beine so weit wie möglich an eurem Körper nach oben zieht. Je nachdem wie lang eure Beine sind, werden etwa 1-15 cm Haut oberhalb eures Knöchels zu sehen sein.
  • Sobald ihr den Anzug über eure Hüfte gezogen habt, solltet ihr den Anzug noch weiter anpassen. Passt gut auf, dass ihr das Neopren nicht mit euren Fingernägeln beschädigt. Arbeit euch von ganz unten nach oben und zieht das Material über die Beine nach oben, bis die untere Beinnaht sich über eurer Kniescheibe befindet und der Anzug im Zwickelbereich bequem sitzt.
  • Nehmt euch genügend Zeit, zieht euren Wetsuit nicht zu schnell an, da dies zu einem Reißen führen kann.
  • Sobald der Anzug korrekt am Unterkörper sitzt, könnt ihr ihn bis über die Schultern und Arme ziehen.
  • Sobald ihr den Wetsuit komplett an habt, fragt am besten jemanden, der euch mit dem Reißverschluss helfen kann. Falls euch das unangenehm sein sollte, könnt ihr den Reißverschluss auch selbst mit der Zugschnur nach oben ziehen.
  • Beim Schließen des Reißverschlusses solltet ihr darauf achten, dass die Innenklappe entlang des Reißverschlusses sich nicht nach oben wölbt oder umgeknickt ist.

A man, wearing a swim cap and googles, modeling a Zone3 wetsuit on a beach

Seht euch unser Zone3 Video für die richtige Passform für Männer und Frauen an, um eine Idee davon zu bekommen, wie ihr euren Zone3 Anzug richtig anzieht. 

Wie ihr die beste Passform findet

Wie schon vorher erwähnt, kann es durchaus zwei Größen geben, die euch gut passen. Wir nennen diese 'Beqeume Passform' (Comfort Fit) und 'Leistungsorientierte Passform' (Performance Fit). Die Zone3 Wetsuits für Einsteiger besitzen einen etwas geraderen Schnitt rund um den Oberkörper und sind in erster Linie auf mehr Komfort ausgelegt, Leistung spielt eher eine zweitrangige Rolle.

Image of a man and woman wearing a Comfort Fit Zone3 wetsuitIm Gegensatz dazu besitzen die Aspire und Vanquish Wetsuits einen etwas schmaleren Schnitt und sind rund um die Beine sowie am Oberkörper ein wenig kompressiver, bieten aber dennoch an Schultern und Armen absolute Bewegungsfreiheit.

Image of a man and woman wearing a Performance Fit Zone3 wetsuit

Denkt daran, dass alle Schiwmm-Wetsuits eine eng anliegende Passform besitzen und wie eine zweite Haut sitzen. Sobald Wasser in den Wetsuit eingedrungen ist, wird er sich besser an eure Körperform anpassen.

Das Wichtigste bei der Bestimmung der richigen Passform ist, zunächst sicherzustellen, dass ihr den Anzug korrekt angezogen habt.

Tipps für die richtige Passform des Wetsuits

  • Was ihr nicht tun solltet, ist, euch in eurem Wetsuit nach vorne in Richtung eurer Zehen zu beugen oder Kniebeugen zu machen. Ihr solltet darauf achten, dass ihr die Schwimmbewegungen auch an Land relativ einfach durchführen könnt.

A man practicing a breaststroke motion in his wetsuit

  • Achtet darauf, dass der Anzug auch im unteren Rückenbereich eng anliegt und keine größere Lücke entsteht. Sollte dies der Fall sein, versucht einfach, den Anzug etwas weiter über den Schrittbereich zu ziehen, so dass der Halsbereich weiter oben positioniert ist. Falls ihr an irgendeiner Stelle zu viel überschüssiges Material bemerkt, könnte es sein, dass der Wetsuit zu groß ist und so möglicherweise leichter Wasser eindringen kann.

Split image of a woman adjusting the neckline on her Zone3 wetsuit and a close up of this action

 

  • Wenn ihr die Arme zur Seite (parallel zum Boden) ausstreckt, sollte das Material eng an den Achselhöhlen anliegen. In dieser Position solltet ihr auch einige kleinere Unebenheiten oder Falten oberhalb der Schultern bemerken. Falls eins von beidem nicht der Fall sein sollte, müsst ihr die Ärmel des Anzugs in Richtung eurer Schultern bewegen. Dazu streckt ihr am besten einen Arm über euren Kopf und schiebt den Ärmel des Anzugs vorsichtig in Richtung eurer Schulter.

A man adjusting his wetsuits arms so that it fits perfectly

 

  • Mit vor eurer Brust ausgestreckten und an den Handgelenken abgewinkelten Armen solltet ihr eine minimale Lücke im Halsbereich  oder ein Aufbauschen vor eurer Brust bemerken. Erwartungsgemäß sollte dort ein kleiner Zwischenraum oder Falten entstehen.

 

  • Solltet ihr bemerken, dass sich der Halsbereich unbequem anfühlt, versucht, den Anzug an der Rückseite eurer Beine sowie am Hintern und besonders am Reißverschluss ein wenig nach oben zu ziehen. Greift nach der Reißverschluss und  zieht zu locker sitzendes Material in Richtung der Schultern. Auf diese Weise entspannt sich die Passform im vorderen Halsbereich. Es kann einige Zeit brauchen, bis ihr euch an ein Schwimmen im Wetsuit gewöhnt habt, da der Halsbereich höher sitzen muss, als bei anderen Bekleidungsstücken, um sicherzustellen, dass der Eintritt von Wasser auf ein Minimum reduziert wird.

Beachtet auch, dass der Wetsuit in nassem Zustand besser sitzt und sich, je öfter ihr ihn tragt, besser an eure Körperform anpassen wird.

Über den Autor

Ver ena
Veröffentlicht am : 06 Mai 2016