Posted in Run
Reflektierendes Zubehör

Warum solltest Du überhaupt im Dunkeln laufen? 

Wenn der Winter näher rückt und die Tage kürzer werden, ist es schwierig, morgens zeitig aufzustehen oder am Abend zu trainieren. Es liegt in der Natur des Menschen, dass sein Tatendrang mit Einsetzen der Dunkelheit abnimmt. Für einige von uns hat das Training am Morgen oder Abend jedoch durchaus Vorteile, und angesichts der heutigen Arbeitszeiten sind diese Stunden optimal zum Sporttreiben. Dieser Leitfaden enthält Ratschläge und Tipps für das optimale Training im Dunkeln sowie Informationen zu reflektierender Bekleidung und entsprechendem Zubehör.

Welche Vorteile bringt das Laufen im Dunkeln? 

Wir von Wiggle sind ein aktives Völkchen, und manchmal nutzen wir zum Ausleben unseres Bewegungsdrangs auch die dunkleren Stunden des Tages. Diese Entscheidung ist durchaus lohnenswert und hat einige bedeutende Vorteile. 

Sport am Morgen ermöglicht es Dir: 

  • Dein Training bereits früh am Tag zu absolvieren und den Rest des Tages nicht mehr daran denken zu müssen; 
  • den Arbeitsweg mit dem Training zu verbinden; 
  • voller Energie in den Tag zu starten. 

Sport am Abend ermöglicht es Dir: 

  • den Stress des Tages hinter Dir zu lassen; 
  • den Heimweg mit dem Training zu verbinden – ganz gleich, welche Art von Sport Du treibst; 
  • Dir Appetit für das Abendessen zu holen.

Warum eigentlich bei Dunkelheit laufen?

So kommst Du sicher durch die Dunkelheit 

Wenngleich das Laufen im Dunkeln eine überaus belebende Erfahrung sein kann, hat Deine Sicherheit immer oberste Priorität. Beachte dazu folgende Tipps: 

  • Sei stets besonders aufmerksam gegenüber Deiner Umgebung. 
  • Überlege Dir im Vorfeld eine geeignete und möglichst gut beleuchtete Strecke. 
  • Schütze Dich mit der passenden Ausrüstung vor Kälte und Regen, beispielsweise mit einer reflektierenden Laufjacke.

So kommst du gut durch die Nacht

Welche Art von Bekleidung solltest Du tragen? 

Bedenke, dass Deine Umgebung im Dunkeln deutlich anders aussieht. Aus diesem Grund solltest Du auch Deine Trainingsbekleidung überdenken. Nachstehend findest Du einige Artikel aus dem umfassenden Angebot an Laufkollektionen von Wiggle als Anregung dafür, wie Du Dich am besten auf Dein morgendliches oder abendliches Training vorbereiten kannst. 

In jedem Fall solltest Du beim Training irgendeine Form von reflektierender Bekleidung tragen.  Denn ganz gleich, ob Du am Morgen oder Abend Sport treibst: Reflektierende Kleidung macht Dich für andere Menschen in Deiner Nähe besser sichtbar. Reflektierende Artikel lassen sich im Wesentlichen in zwei Gruppen unterteilen: Bekleidung und Zubehör. 

Den Großteil der reflektierenden Bekleidung machen Jacken und Oberteile aus. Neben Tights und Shorts mit reflektierenden ‚Akzenten‘ solltest Du zumindest ein Oberteil mit reflektierenden Elementen tragen. Viele Hersteller bringen reflektierende Streifen an den Armen und Schultern der Kleidungsstücke an. Auf diese Weise bist Du beim Training für andere deutlich sichtbarer. 

Reflektierende Accessoires sind nicht nur für Läufer, sondern auch für Radfahrer erhältlich. Du kannst zwischen Warnwesten, reflektierenden Elementen für den Rucksack sowie verschiedensten Bändern für Beine und Arme wählen.

Laufjacken

Wenn Du es mit den Elementen aufnehmen musst, kann eine Investition in eine Laufjacke den entscheidenden Unterschied machen. Wähle eine schlichte Jacke, die leicht und funktional ist, oder investiere in ein technischeres Modell mit Windstopper-Technologie und feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften.

Laufjacke

 

 

 

 

Reflektierende Bekleidung

Hi Viz LangarmshirtWant Du würdest beim Laufen gern mehr auffallen? Dann ergänze Deinen Lauflook um ein paar reflektierende Stücke aus den aktuellen Kollektionen reflektierender Bekleidung.

 

 

 

 

Die Top-Tipps von Wiggle für das Laufen im Dunkeln 

  • Du hattest einen anstrengenden Tag? Laufe nach Hause: Vielleicht denkst Du jetzt: „Ja klar, mach ich!“ Probiere es aus: Ein Lauf nach Hause in einem gemäßigten Tempo kann überraschend schnell und mühelos sein. Auf jeden Fall ist es eine tolle Möglichkeit zum Abschalten nach einem harten Arbeitstag. 
  • Dabei solltest Du immer ein Ziel vor Augen haben: Vielleicht möchtest Du im Winter nicht einrosten? Oder trainierst Du für Deinen nächsten Marathon? Mache etwas aus Deinem Lauf. Selbst wenn Du kein konkretes Ziel hast, solltest Du Dir beim Laufen kleine Ziele setzen, wenn Du abwechselnd läufst und gehst. 
  • Denke an Deine Ernährung: Vergiss Deine Regeneration nicht. Wenn Du einen längeren Lauf geplant hast – ganz gleich, ob am Morgen oder Abend –, vergiss das Essen nicht! Wir sind schon immer der Meinung, dass man sich nach einer Trainingseinheit am Abend noch viel mehr auf das Abendessen freut. Sieh es als Anreiz! 
  • Trete einem lokalen Verein bei: Es gibt mehr Menschen wie Dich. Bei Anbruch der Dunkelheit sieht man oft Gruppen von Menschen mit neonfarbener/reflektierender Bekleidung durch die Straßen der Stadt joggen. 
  • Ab ins Gelände: Dieser Tipp ist nur für die Mutigsten unter Euch. Beginne mit Parks, ehe Du Dich auf helle, offene Pfade hinaus wagst. Variiere Deinen gewohnten Heimweg. Du wirst überrascht sein!

Über den Autor

Bild des Benutzers jana
Ja Na
Veröffentlicht am : 14 Mai 2015