Posted in Cycle
cycling motivation guide

An dem Punkt waren wir alle schon: Es regnet, es ist kalt, es ist ungemütlich. Turbotrainer-Session oder Sofa? Mann, es kann doch nicht so schwer sein, sich aufzuraffen, um während der Wintermonate wenigstens etwas an der hart erarbeiteten Fitness zu bewahren.

Ausdauer-Radsportler Jason Lane kennt sich in Sachen Motivation gut aus und hat einen Film über seinen RAAM-Versuch (Race Across America) im Jahr 2012 herausgebracht.

In diesem Ratgeber verrät uns Jason ein paar seiner persönlichen Motivationsgeheimnisse und sagt uns, wie wichtig es ist, sein Ziel vor Augen zu haben.

 

1. Leg Dir einen Plan zurecht

„Ich halte mir ein Ziel vor Augen, und versuche es zu erreichen.“

„Ich nehme mir einen Kalender und plane mein Wintertraining über 4 Monate ganz präzise aus.“

„Ein paar kleinere Ziele helfen, um das Ganze zu erreichen. Etwas Zeitfahren, so und so viele Stunden absolvieren etc. Aber am Ende muss immer noch das ganz große Traumziel auf euch warten, sonst bekommt man den Hintern einfach nicht hoch.“
 

Training Plan

 

2. Das Gewissen

„Und dann gibt es da noch diese Stimme im Hinterkopf, die fragt: Hast du diesen Tag Nichts-Tun wirklich verdient?“

„Als ich für mein erstes Race Across America trainiert habe, hatte ich einen Zettel an der Wand hängen, auf dem stand: Strasser trainiert heute. Das ist die Ultra-Cycling Legende Christoph Strasser, die das RAAM drei Mal gewonnen hat.“

„Ich wollte gewinnen und wusste, dass ich viel trainieren muss, denn auf der anderen Seite der Welt, tut Strasser genau dasselbe. Wenn der Tag ohne Training ablief, dann ist diese Chance, dieser Tag zum Trainieren verloren.“

RAAM Coaching

 

3. Technische Motivation

„Ein schicker Trainer im Wohnzimmer ist gute Motivation. Ich kann's wirklich nur jedem empfehlen! Dann ist der Schweinehund einfacher besiegt.“

„Ich habe ein paar Real-Life Videos, mit denen ich sozusagen die Pazifikküste entlang oder den Großglockner hochradeln kann. Find ich super, vor allem zur Vorbereitung aufs RAAM.“

Tacx Smart Trainer

 

4. Abwechslung

„Bringt etwas Abwechslung ins Training! Bei mir sind die Einheiten nach Geschwindigkeit, lockerem Training & Langstrecken unterteilt. Dazu gibt's dann noch das passende Work-out im Fitnessstudio.“

„Cross-Training hilft immer, aber am Ende müsst ihr für ein richtiges Ausdauerrennen die meisten Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen. Für mich heißt das: Lenkeraufsatz drauf und los.“

RAAM

 

5. Das Team

„Klar, solche Distanzen fährt man in der Regel im Training alleine. Aber es ist trotzdem wichtig zu wissen, dass während der Trainingszeit mein Team für mich da ist.“

„Ich will die Leute, die mich mit so viel Einsatz unterstützen, nicht enttäuschen.“

„Guter Zuspruch und Begeisterung sorgen immer für zusätzliche Motivation“

RAAM Race Team

 

6. Du musst es wollen!

„Schlussendlich kommt es nur auf eines an: Wenn du etwas wirklich willst, dann steckst du auch ausreichend Arbeit rein.“

„Wenn du nicht zu 100 % hinter etwas stehst, dann überlegst du dir wahrscheinlich jetzt schon einen Grund, warum du es im Endeffekt doch nicht machen wirst.“

„Du musst es einfach wollen!“

War das ausreichende Inspiration, um euren Hintern hoch zu bekommen? THE HAMMER MOVIE

Und fürs nächste RAAM anmelden könnt ihr euch sogar auch, und zwar hier.

RAAM RACE

Über den Autor

Bild des Benutzers jana
Ja Na
Veröffentlicht am : 20 Jan 2017