Posted in Swim and tagged triathlon, Speedo, swimming

Diese einfachen Tricks sorgen für einen stärkeren Armzug während Ihres Schwimmtrainings

Hattet ihr schon einmal das Gefühl, dass ihr euch bei eurer Schwimmrunde abstrampelt, aber einfach nicht vorwärts kommt? Ein ineffizienter Armschlag verringert die Geschwindigkeit, entzieht euch Energie und kann dazu führen, dass ihr beim Schwimmen in offenen Gewässern vom Kurs abkommt, was zu einer unnötig längeren Strecke und Müdigkeit führt (eine mörderische Kombination, wenn euch noch Radfahren und Laufen bevorstehen).

Hier erfahrt ihr, wie ihr Energie spart und eure Schwimmgeschwindigkeit bei Triathlons durch einen effizienten Armschlag erhöht.

 

 

#1 – Verwendet Fingerpaddel, um ein besseres Gefühl fürs Wasser zu bekommen

Zu verstehen, was ein gutes ‘Gefühl’ für Wasser ausmacht, ist unverzichtbar, wenn ihr eure Schwimmtechnik verbessern wollt. Dank der offenen Handflächen und des leicht erhöhten Widerstands, den sie erzeugen, sorgen Speedo Finger Paddel dafür, ein besseres Gefühl für das Wasser zu bekommen und zwar in jeder Phase des Armzugs. Ihr könnt mit ihnen die erste Phase des Armzugs verbessern, indem ihr einen hohen Ellenbogen beibehaltet und daran arbeiten, eure Armzugtechnik und Platzierung der Hände zu verbessern.

Speedo Paddel

 

 

#2 - Perfektioniert die Haltung eurer Hände

Eine gute Zugtechnik beim Kraulen ist der Schlüssel zu einer effektiven Verbindung mit dem Wasser, um für einen möglichst guten Vortrieb zu sorgen. Daher ist es logisch, dass die Haltung der Hände die Kraft eures Zuges verbessern oder verschlechtern kann.

Am Idealsten? Wenn ihr eine ganz kleine Lücke zwischen eure Fingern lasst. Ein minimaler Spielraum zwischen jedem Finger sollte für ein gutes Halten des Wassers sorgen.  

Top Tipps:

  1. Lasst NIE zu große Lücken zwischen euren Fingern. Das Wasser wird euch durch die Hände gleiten und die Fähigkeit, euch selbst effektiv voranzutreiben, verringern. Mit anderen Worten: Ihr kommt nicht so recht vom Fleck.
  2. Drückt eure Finger NICHT zu eng zusammen. Ihr werdet vielleicht feststellen, dass eure Hände so zwar leichter unter euren Körper gleiten, allerdings ohne euch viel nach vorne zu bringen.

 

 

#3 – Beginnt eure Zugphase immer mit dem Beugen des Ellenbogens

Ihr startet euren Armzug aus der Schulter oder dem Handgelenk heraus? Dann ist es jetzt an der Zeit, keine wertvolle Energie mehr mit einer ineffizienten Technik zu verschwenden.

Ein Zug aus der Schulter heraus, drückt in der ersten Hälfte des Armzugs Wasser nach unten, nicht nach hinten und belastet die Schulter unnötig. Ein Zug aus dem Handgelenk heraus hingegen verhindert, dass sich der Unterarm effektiv mitbewegen kann. Versucht anstatt dessen, eure Zugbewegung vom Ellenbogen aus zu beginnen, mit nach unten gerichteten Fingerspitzen, einem vertikalen Unterarm und einem Handgelenk in fester Position.

 

 

#4 – Benutzt eure Unterarme

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier wiederhole, aber wenn euer Unteram sich bei eurem Armzug nicht richtig mitbewegt, verpasst ihr einen Trick für ein besseres Greifen und nach hinten ziehen des Arms.

Denkt daran, dass euer Unterarm vertikal im Wasser liegen sollte mit nach unten zeigenden Fingerspitzen, um das Wasser nach hinten zu schaufeln, anstatt nach unten. Achtet darauf, dass eure Handinnenfläche und euer Vorderarm solange wie möglich zu der Wand hinter euch zeigt.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ihr bei eurem Armzug die Wasseroberfläche so groß wie möglich haltet, könnt ihr versuchen, mit geballter Faust zu schwimmen oder während des Schwimmens einen Tennisball in euren Händen zu halten. Ihr werdet schnell merken, dass ihr euren Unterarm effektiver nutzen müsst, um die Kraft zu erhalten, die ihr nicht mehr länger von euren geschlossenen Handflächen bekommt.

 

 

#5 – Verwendet für euer Techniktraining einen Pullbuoy

Wenn ihr euch wirklich auf euren Armzug konzentrieren wollt, bietet ein Speedo Elite Pullbuoy zusätzlichen Auftrieb, um eure Beine anzuheben, damit ihr an eurer Zugtechnik feilen könnt und ein besseres Gefühl für das Wasser bekommt. Kombiniert euer Training mit einem Speedo - Centre Schnorchel, der eure Atmung erleichtert, damit ihr euch voll und ganz auf eure Übung konzentrieren könnt.

Speedo Schwimmhilfen und Kickboards

 

 

#6 – Verbessert eure Armkoordination mit einer Ein-Arm-Technik Übung

Wenn ihr sie im Schwimmbecken verwendet, hilft euch die Ein-Arm-Technik Übung dabei, eure Armkoordination und gleichzeitig eure Zug- und Schwimmgeschwindigkeit zu verbessern. Und so geht’s:

Haltet euren linken Arm an der Seite in einer straffen Position und beginnt mit dem Freestyle, indem ihr nur euren rechten Arm benutzt, um den Armzug durchzuführen. Schwimmt anschließend noch weitere 25 Meter, bevor ihr zum Freestyle-Schwimmzug mit beiden Armen wechselt. Schwimmt weitere 25 Meter mit vollem Armzug, bevor ihr dazu übergeht, nur den linken Arm zu verwenden, indem ihr den rechten Arm fest an der Seite positioniert. Schwimmt 25 Meter und wiederholt die Übung sechs Mal.   

 

 

 

#7 – Stellt sicher, dass sich eure Arme nicht überkreuzen

Für einen perfekten, starken Armzug sollten sich eure Arme in einer Linie mit eurer Schulter, außerhalb der Körperachse befinden. Ihr seid euch nicht sicher, ob sich eure Arme überkreuzen? Fragt einfach einen Freund oder Coach, ob sie euch beim Schwimmen beobachten oder filmen können.  

Alternativ könnt ihr eure Hand- und Armbewegungen kontrollieren, indem ihr die Greifübung in euer Training einbaut. Gleitet zwischen den Zügen, indem ihr beide Arme nach vorne ausstreckt. Falls ihr eure Arme überkreuzt, werdet ihr bemerken, dass euer passiver Arm bei jedem Zug gegen euren Unterarm stößt.

 

 

Armzug perfektioniert? Dann ist es Zeit für die richtige Ausstattung!

 

Für das Schwimmbecken empfohlene Ausstattung:

 

Für offene Gewässer empfohlene Ausstattung:

Über den Autor

Ver ena
Veröffentlicht am : 08 Apr 2016